欧洲冠军联赛_欧冠冠军足彩¥app在线投注

图片
Pressemitteilung 32/24 - 22.03.2024

Deutscher Hydrologiepreis 2024 für Prof. Dr. Harald Kunstmann

Auszeichnung für Augsburger Forscher für herausragende Leistungen in der Wasserforschung

Der Augsburger Wissenschaftler Prof. Dr. Harald Kunstmann wurde mit dem renommierten Deutschen Hydrologiepreis 2024 der Deutschen Hydrologischen Gesellschaft (DHG) geehrt. Die Auszeichnung würdigt Kunstmanns langj?hriges Engagement und seine wegweisenden Arbeiten im Bereich Wasserforschung und Klima?nderung.
Die Pr?sidentin der Deutschen Hydrologischen Gesellschaft Prof. Britta Schmalz (mitte) und deren Vizepr?sident Prof. Axel Bronstert (links) überreichten Harald Kunstmann den Deutschen Hydrologiepreis 2024. ? Universit?t Augsburg

Der Lehrstuhlinhaber für Regionales Klima und Hydrologie an der Universit?t Augsburg wurde für seine umfangreichen und innovativen Forschungsarbeiten und sein Engagement in der hydrologischen Gemeinschaft ausgezeichnet. Seine Forschung hat entscheidend zum Verst?ndnis und zum verbesserten Management von Wasserressourcen beigetragen.
Die Pr?sidentin der Deutschen Hydrologischen Gesellschaft Prof. Britta Schmalz und ihr Vizepr?sident Prof. Axel Bronstert überreichten Harald Kunstmann die Auszeichnung am 20. M?rz 2024 im Rahmen der Tagung ?Tag der Hydrologie“ in Berlin.

Die Arbeiten von Prof. Kunstmann und seinem Team haben – so die Begründung – nicht nur national und international hohe Anerkennung gefunden. Durch interdisziplin?re Ans?tze und die enge Zusammenarbeit mit Entscheidungstr?gern wurden wichtige Fragen zur Wasserverfügbarkeit und zu hydrologischen Extrema wie Hochwasser, Dürren und Hitze bearbeitet. Dies hat die Grundlagen für ein nachhaltiges Management von Wasserressourcen entscheidend verbessert. Die Laudatio hebt insbesondere hervor: Die Analysen zu Unsicherheiten von Niederschlags- und Abflussdaten, die Arbeiten zum kompartimentsübergreifenden regionalen Wasserhaushalt, zur Vorhersage hydrologischer Extreme und zur Nutzung von kommerziellen Mobilfunkverbindungs-Daten, um Niederschlag r?umlich besser quantifizieren zu k?nnen.

Die DHG würdigt au?erdem sein gro?es Engagement in nationalen und internationalen Fachkommissionen sowie seine Beitr?ge zu den UN-Weltklimakonferenzen (COP). Darüber hinaus setze er sich stark für die Sensibilisierung der ?ffentlichkeit hinsichtlich der Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Wasserressourcen ein.

?ber den Preis

Der Deutsche Hydrologiepreis, vergeben von der Deutschen Hydrologischen Gesellschaft (DHG), zeichnet Personen aus, die durch langj?hriges Engagement in der hydrologischen Forschung und Lehre sowie durch herausragende Forschungsergebnisse die Hydrologie im deutschsprachigen Raum nachhaltig beeinflusst haben. Die Kriterien für die Nominierung umfassen unter anderem langj?hriges Engagement in der hydrologischen Gemeinschaft, herausragende Forschungst?tigkeit und besonderes Engagement in der Lehre und Nachwuchsf?rderung.

?ber den Preistr?ger

Prof. Dr. Harald Kunstmann promovierte nach dem Studium der Physik in Marburg, Virginia (USA) und Heidelberg an der ETH Zürich und forschte u.a. an der Universit?t Bloemfontein in Südafrika und der Universit?t Oxford in England. 1999 begann er als Postdoc am Fraunhofer-Institut für Atmosph?rische Umweltforschung (sp?ter Campus Alpin des Karlsruher Instituts für Technologie, KIT) in Garmisch-Partenkirchen und hat dort eine Arbeitsgruppe Hydrologie aufgebaut. 2004 wurde ihm zus?tzlich zur Leitung der Arbeitsgruppe die Verantwortung der Abteilung Regionale Klimasysteme übertragen. 2009 wurde er gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie auf den neu geschaffenen Lehrstuhl für Regionales Klima und Hydrologie an die Universit?t Augsburg berufen, wo seitdem ein weiterer Teil seiner Arbeitsgruppe angesiedelt ist. Seit 2015 ist er stellvertretender Institutsleiter des KIT-Campus Alpin. Er wurde für seine Forschungen zum nachhaltigen Wasserressourcenmanagement in wasserkritischen Regionen des globalen Südens mit dem Wasserressourcenpreis 2021 ausgezeichnet. Seit 2021 ist er Gründungsdirektor des Zentrums für Klimaresilienz der Universit?t Augsburg.

Wissenschaftlicher Kontakt

Lehrstuhlinhaber
Regionales Klima und Hydrologie

Medienkontakt

Michael Hallermayer
Stellvertretender Pressesprecher, Stellv. Leitung
Stabsstelle Kommunikation & Marketing

欧洲冠军联赛_欧冠冠军足彩¥app在线投注